Klimaschutz und Energiewende in Jülich – Was gibt es zu tun?

Online-Veranstaltung der Grünen am 31. August 2020

Gelingt es, Strom und Wärme auf Erneuerbare umzustellen, ist bereits ein großer Schritt in Richtung Klimaneutralität geschafft. Welche Schritte das sein können, wo Potenziale in Jülich liegen, wollen wir mit Wibke Brems MdL, energiepolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion, am 31. August um 20.30 Uhr beleuchten und online diskutieren.

Eine Große Anfrage der GRÜNEN Landtagsfraktion, in der  Potenziale für erneuerbaren Strom und Wärme und deren Ausschöpfung kommunenscharf für NRW abgefragt wurden, hat nämlich ergeben, dass NRW seinen gesamten Strombedarf aus Erneuerbaren Energien decken könnte. Bisher werden von den Potenzialen im Stromsektor erst 12,5 Prozent genutzt, bei der Nutzung der klimaneutralen Wärmepotenziale sind es nicht einmal 7 Prozent. Mit einem Tool kann uns Wibke Brems schnell einen ersten Einblick verschaffen, wo Jülich beim Ausbau der Erneuerbaren Energien steht.

Der Konferenzraum ist ab ca. 20 Uhr geöffnet, sodass Technikunsichere nach und nach eintrudeln können. Wer ein Problem mit dem Zugang hat, kann über kontakt@gruene-juelich.de Hilfe anfordern. Der Link für das Online-Gespräch ist https://gruenlink.de/1sf0. Vor der ersten Teilnahme muss ein Tool mit dem Namen Webex installiert werden, das ebenfalls über den Link gestartet wird. Eine Teilnahme via Telefoneinwahl ist ebenfalls möglich. Eine Anmeldung zum Stadtgespräch ist nicht erforderlich.

Wer nicht an der Online-Veranstaltung teilnehmen kann, sich aber trotzdem informieren möchte, findet weitere Informationen zu Inhalten und Ideen der Grünen Politik auch im Kommunalwahlprogramm für Jülich unter: http://gruenlink.de/1ri6.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel